Wann, wenn nicht heute?

Das ist eine sehr gute Frage, wenn es um Datensicherung geht.

Dies ist nur oftmals nicht die Frage, die wir uns stellen.

Jeder hat mehr oder weniger wichtige Daten, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben.
Einige brauchen wir für die tägliche Arbeit. Manche brauchen wir einmal im Monat.

Die Urlaubsfotos sehen wir uns vielleicht nur ein- bis zweimal im Jahr an, wenn wir uns wieder an die schönen Tage vom letzten Sommer erinnern wollen.


Dann eines Morgens ist es wieder soweit:

Wir starten den Computer Wollen den Computer startenMist startet nicht!

Alles was wir sehen, ist ein schwarzer Bildschirm, mit seltsamen Informationen.
Und wir hören noch ein leises, metallisches Klopfen, bei dem wir uns nicht ganz sicher sind, wo es herkommt.
Wir schalten den Computer kurz aus, wieder ein und…
… das Gleiche wie beim letzten Start.

Was wir NICHT wissen: Wir haben das Problem gerade verschlimmert!

Wir stellen uns die Fragen:
„Was ist da los?“

„Sind jetzt meine Daten weg?“
„Wer kann mir da weiterhelfen?“

Wir haben einen IT-Menschen gefunden und rufen den mal an.

Er hebt ab und fragt freundlich nach dem Problem.

Wir schildern dieses: „Mein Computer funktioniert nicht!“ 🙂

Nachdem der Techniker diese Aussage jeden Tag 1000-mal hört, weiß er schon anhand des Tonfalls, wo wirklich das Problem liegt und fragt: „Wann haben Sie das letzte Mal Ihre Daten gesichert?“

Unsere Antwort: „GESICHERT??!?“

Das passiert leider sehr häufig.
Deswegen meine Empfehlung: Sichern Sie Ihre Daten! Regelmäßig!

Das Geräusch, dass da aus dem Computergehäuse kommt, ist der Schreib-/Lesekopf der Festplatte.
Die Festplatte ist das Ding, auf dem sich Ihre wichtigen Daten befinden oder, besser gesagt befanden.

In vielen Fällen kann man einen Teil der Daten wiederherstellen – aber OHNE GARANTIE!

Diese Datenwiederherstellung kostet sehr oft viel Zeit und ist daher auch nicht sehr günstig.

Ich helfe Ihnen gerne beim Finden der richtigen Sicherungslösung. Es soll für Sie passen!
Mein Spezialgebiet sind Speichersysteme, die Sie auf unterschiedliche Art und Weise verwenden können.

  1. Als eine Art Dropbox: Ein/Mehrere Ordner werden direkt mit der Speicherlösung abgeglichen
  2. Als Datenarchiv: Daten werden auf einem Netzlaufwerk abgelegt. Sie müssen dabei nicht am Computer abgelegt   werden
  3. Als Cloud: Daten können via Internet über eine Weboberfläche hoch- und runtergeladen werden.
  4. Als Server: Über Rechtevergabe, kann ganz genau definiert werden, wer auf welche Daten zugreifen kann.

Zusätzlich können sehr viel zusätzliche Dienste über das System laufen. (Webserver, Audioverwaltung, Videoverwaltung, Videoüberwachung, diverse Datenbanken und viel mehr)

Suchen Sie etwas anderes, wie Bandlaufwerke, externe Festplatten oder nur einen einfachen USB-Stick, helfe ich Ihnen auch gerne weiter.
Damit Sie so arbeiten können wie Sie sich am wohlsten fühlen!

Und die wichtigste Frage zum Thema Datensicherung ist meiner Meinung nach:

WANN, WENN NICHT HEUTE?
Denn morgen kann es zu spät sein!

Hier geht es zur Sicherungslösung!

Jetzt beraten lassen
Jetzt beraten lassen